Informatik Primarschule Weinfelden

                                 
                                 
                                 
                                 
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
                                 
                                 
                                 
                                 
                                 

© Webdesign    


 Medienkompetenzen
Medienkompetenzen
Es gibt verschiedene Definitionen von Medienkompetenz, allen ist aber gemeinsam, das die Metaebene – die Reflexion über die Verwendung der Medien – keinesfalls fehlen darf. Sowohl im Lehrplan als auch im kantonalen Konzept für die Einführung von ICT in der Primarschule ist dies erwähnt.
Die Primarschule Weinfelden geht von einem dreistufigen Kompetenzmodell aus, welches auch mit dem Thurgauer Lehrplan korrespondiert:

• ICT kennen und handhaben
• ICT zielgerichtet nutzen
• ICT reflektieren

Zudem definiert der Kanton im Zusammenhang mit dem ICT-Einführungskonzept medienpädagogische Standards (Unterstufe: U1 - U10, Mittelstufe: M1 - M16, siehe Unterrichtsideen und Basisstandards), welche die Schülerinnen und Schüler am Ende des 6. Schuljahres erreicht haben müssen. Die folgende Darstellung (teilweise aus „Computer und Internet in der Primarschule“ – Sauerländer-Verlag) stellt diese zusammen mit dem oben erwähnten 3-stufigen Modell in einen etwas grösseren Zusammenhang und zeigt auf, dass durch das Erarbeiten der Standards eine ausgewogene Medien-Grundkompetenz erzielt werden kann:

 

ICT kennen u. handhaben

ICT zielgerichtet nutzen

ICT reflektieren

Benutzen von ICT

U1 U2 U3 U4

U6 U7 M1 M6 M7

U6 U10 M2 M5 M14

Sich informieren mit ICT

U9

M5 M12

M5 M12

Kommunizieren und kooperieren mit ICT

M16

M4 M5 M15

M5 M15

Üben, spielen und experimentieren mit ICT

U5

U5 M3

ev. M3

Gestalten und präsentieren mit ICT

U8 M9

M8 M10 M11 M13

M5 M13


Zu den Lernzielen findet man hier passende konkrete Unterrichtsideen.